Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 21:50

Neue Beiträge

Mme Pompadour Bilderthread
von: Albertkandy 6. Aug 2017, 23:08 zum letzten Beitrag 6. Aug 2017, 23:08

курительная смесь соль
von: Albertkandy 6. Aug 2017, 23:08 zum letzten Beitrag 6. Aug 2017, 23:08

Ludwig XV.
von: Engtino 20. Mai 2013, 17:16 zum letzten Beitrag 20. Mai 2013, 17:16


Suche

  


Community Statistik

Gesamtstatistik
Beiträge insgesamt: 296
Themen insgesamt: 42
Ankündigungen 0
Mitteilungen 1
Anhänge 2
Mitglieder insgesamt: 31
Unser neuestes Mitglied: VasiliNof

Themen pro Tag: 0
Beiträge pro Tag: 0
Mitglieder pro Tag: 0
Themen pro User: 1
Beiträge pro User: 10
Beiträge pro Thema: 7
Echte Besucher: 29008

Mme de Pompadour und die Königin

Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Alexandrine » 16. Apr 2009, 13:33

Im Gegensatz zu allen anderen Mätressen pflegte Mme de Pompadour ein beinahe freundschaftliches Verhältnis zu Königin Marie Lesczyñska.
Jeanne verstand es, die betrogene Königin friedlich zu stimmen, während ihre Vorgängerinnen der Königin allesamt frech gegenübetraten.

Mme de Pompadour gab der Königin sogar gute Ratschläge im Umgang mit dem König und brachte andererseits den König dazu, seine Gemahlin wieder liebevoller zu behandeln, sich beim Spiel neben diese zu setzen und ihr endlich wieder Geschenke zu machen.

Anfang Februar 1756 machte die Königin Jeanne schließlich zu ihrer Hofdame und ernannte sie zur Duchesse de Ménars.


Sind Begebenheiten bekannt, in denen die Mätresse und die Königin aufeinander trafen und wie sie sich zueinander verhielten ?

Bekannt ist mir nur das Ereignis zur offiziellen Einführung Jeannes bei Hofe als Mätresse des Königs.
Die skandal-witternden Höflinge wurden am 14.09.1745 herbe enttäuscht: die Königin behandelte die Mätresse keinesfalls herablassend, sondern erstaunlich freundlich - was angesichts der erheblichen Standesunterschiede eine Sensation war !
Man hatte unterschwellige Sticheleien erwartet, böse Blicke... schließlich standen sich hier die betrogene Gattin und die junge neue Geliebte gegenüber.

Doch nichts dergleichen geschah... außer einer höflichen Unterhaltung zweier Damen.
Die Königin begrüßte die Marquise freundlich, als sie sie erblickte und befragte sie zu einer gemeinsamen Bekannten (Marquise de Saissac).
Jeanne, die diese Marquise eine Weile nicht gesehen hatte, versprach, sich nach ihr zu erkundigen und dann der Königin Bericht zu erstatten. Sie fügte noch hinzu, dass sie den Wunsch habe, der Königin zu gefallen.
Anschließend entließ die Königin die Marquise zum Tanz.

Sowohl Mme de Pompadour, als auch die Königin waren kluge Frauen und wussten sehr wohl, dass eine Feindschaft keinem von ihnen helfen würde.
Die Königin gestand ihren Hofdamen am Abend sogar: "Wenn schon eine Mätresse, dann lieber diese, als alle anderen."
Benutzeravatar
Alexandrine
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Antoinette » 16. Apr 2009, 14:14

Wow, dass die Pompadour und die Königin so ein Verhältnis zu einander hatten. Wirklich erstaunlich! Danke für die Infos!
Benutzeravatar
Antoinette
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.2009
Wohnort: el culo del mundo
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Alexandrine » 16. Apr 2009, 14:30

Naja, Respekt und Ehrerbietung seitens der Mätresse sorgten wohl für ein recht friedliches Miteinander.
Freundinnen waren sie sicherlich nicht :lol:

Die Königin missbilligte Mme de Pompadour dennoch... verständlich, sie war die Mätresse ihres Gatten.
Marie Lesczyñska gehörte wie ihre Kinder der konservativen und damit mätressenfeindlichen Partei bei Hofe an. Ihre Kinder beschimpften die Pompadour als Maman Putain (Hurenmutter).

Einzig Mme Infante, die Erstgeborene des Königspaares, freundete sich bei einem Versailles-Besuch mit Mme de Pompadour an.
Ihre Mutter, die Königin, war darüber sehr erbost.

Was die Beziehung zwischen Königin und Mätresse angeht, darf man keinesfalls von einer Freundschaft ausgehen.
Aber, man kann wohl sagen, dass der Umgang weit freundschaftlicher war als bei den Vorgängerinnen der Pompadour.
Benutzeravatar
Alexandrine
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Antoinette » 16. Apr 2009, 14:36

Das sie keine Freundschaft hatten, ist klar. Aber wie du ja oben schon erwähnt hattest, waren andere Mätresse da unpassend ^^
Benutzeravatar
Antoinette
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.2009
Wohnort: el culo del mundo
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Alexandrine » 16. Apr 2009, 14:38

Jepp, ich glaube, WENN man schon betrogen wird, DANN bitte mit einer wie die Mme de Pompadour :mrgreen:
Benutzeravatar
Alexandrine
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Antoinette » 16. Apr 2009, 14:49

Alexandrine hat geschrieben:Jepp, ich glaube, WENN man schon betrogen wird, DANN bitte mit einer wie die Mme de Pompadour :mrgreen:

Ja, das denk ich auch ;) Vor allem, wenn diese Mätresse dann auch noch den eigenen Mann dazu bringt netter zu einem zu sein. Wobei ich das schon verstehen kann, so eine Demütigung ist echt übel :?
Benutzeravatar
Antoinette
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.2009
Wohnort: el culo del mundo
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Marquis de Pompadour » 16. Apr 2009, 15:06

Nach der grauenhaften Behandlung der Königin durch die letzte Mätresse des Königs, war die Marquise mit Sicherheit Blasam auf der Seele der Königin. Allerdings drüfte sie ihr wohl nach einiger Zeit doch ziemlich auf die Nerven gegangen sein. Ständig schickte sie einen riesigen Blumenstraß in die Gemächer der Königin, überall wollte sie in der Nähe der Königin sein. Ich würde sagen dass sie es irgendwann mal übertrieben hatte, immerhin war die Königin sicher nicht so erfreut darüber überall die Geliebte ihres Mannes in ihrer Nähe zu haben.
Gleichzeitig muss man ihr aber auch zu Gute halten dass sie die Beziehung zwischen dem Königspaar erheblich verbesserte, immerhin erhielt sie sogar nach Jahren wieder ein Neujahrsgeschenk von ihrem Gatten, auch wenn es eigentlich für die kürzlich verstorbene Mutter der Marquise gedacht war...

Zum berühmten Gespräch der Königin und der neuen Favoritin:
Die Königin fragte nach dem Befinden einer ihr und der Marquise bekannten Dame die in Paris lebte. Die erstaunten Höflinge sollen sogar die ausgewechselten Wörter mitgezählt haben, leider ist mir gerade die Zahl entfallen, werde aber auf jeden Fall noch einmal nachschlagen ;)

Und noch zum Amt der Marquise im Hofstaat der Königin:
dieses wurde ihr vom König gegeben, nicht von der Königin ;)
Die Marquise drängte ihn dazu damit sie eine Begründung für die Kirche hatte noch immer am Hofe zu leben obwohl sie nicht mehr die Geliebte des Königs war. Daher bekam sie schließlich das Amt einer überflüssigen Palastdame. Das bedeutete dass sie nur eingesetzt wurde sollte eine andere Palastdame erkrankt sein. Trotzdem durfte sie jetzt offiziell in den Gemächern der Königin verweilen und an den Tafeln des Hofstaates der Königin teilnehmen.
Benutzeravatar
Marquis de Pompadour
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 04.2009
Wohnort: Château de Bellevue
Geschlecht: männlich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Alexandrine » 16. Apr 2009, 15:21

Marquis de Pompadour hat geschrieben:Und noch zum Amt der Marquise im Hofstaat der Königin:
dieses wurde ihr vom König gegeben, nicht von der Königin ;)

Ah, vielen Dank für die Korrektur :D
Benutzeravatar
Alexandrine
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon Marquis de Pompadour » 16. Apr 2009, 15:38

Bitte gern, dafür bin ich ja da ;)

Falls noch die Frage auftaucht was denn die Königin zu dieser Ernennung gesagt hat:
Gepasst wirds ihr wohl nicht wirklich haben, aber wohl mal wieder gute Mine zum bösen Spiel gemacht haben, dem König konnte sie sich ja nicht wiedersetzen...
Benutzeravatar
Marquis de Pompadour
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 04.2009
Wohnort: Château de Bellevue
Geschlecht: männlich

Re: Mme de Pompadour und die Königin

Beitragvon tim » 18. Feb 2012, 16:17

wow ich find echt toll das die Marquis sich solche mühe gegeben hat freundlich mit der königin umzugehen
und nett war, aber ist ja klar das mann mit der geliebten seines mannes nicht wirklich befreundet sein kann ;)
Anne Boleyn,Victoria of Kent,Marie Antoinette,Elizabeth I,Georgiana Cavendish
meine Lieblings Damen in der Geschichte!!!
tim
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2012
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron